Sind das Veloped und der Walker 14er gleich gut für unbefestigte Wege und unebene, holprige Untergründe geeignet?


Das Veloped ist der einzige geländetaugliche Gehwagen/Rollator am Markt. Um diese Geländetauglichkeit zu erreichen, haben wir das Veloped wie einen 3-Rad-Wagen konzipiert, obwohl es vier Räder hat. Es ist vergleichbar mit geländetauglichen Baby-Joggern, die stets drei Räder haben. Darüber hinaus verfügt das Veloped über das “Trionic-Kletterrad”, mit dem man Hindernisse wie Straßenränder und Steine überwinden kann. Um aber die erforderliche Stabilität bieten zu können, ist das Veloped als 3-Rad-Gerät breiter und länger als ein herkömmlicher 4-Rad-Rollator.


Der Walker ist ein herkömmlicher Gehwagen mit vier Rädern (also wie ein typischer Rollator, aber mit größeren Rädern (12er/14er)). Er hat Lufträder und ist darüber hinaus mit einer „Synchronlenkung“ ausgestattet. All diese Merkmale zusammen sorgen dafür, dass der Walker draußen besser und bequemer funktioniert als ein herkömmlicher Rollator. Trotzdem ist der Walker nicht so geländetauglich wie das Veloped und er verfügt auch über keine Funktion, mit der Hindernisse überwunden werden können.


Ein 4-Rad-Gerät kann einfach nicht wirklich geländetauglich gemacht werden, da früher oder später ein Rad keinen Bodenkontakt haben wird und der Walker dadurch abrupt zum Stehen kommen könnte oder sogar umkippen könnte.


Das hängt alles davon ab, wie Sie Ihre Prioritäten setzen: Wenn Ihnen Geländetauglichkeit/Spitzenleistung auf unebenem Untergrund sowie das Trionic-Kletterrad wichtig sind = Veloped, wenn Breite, Länge und Faltmaße entscheidender sind = Walker.

Für unbefestigte Wege und unebene, holprige Untergründe empfehlen wir auf jeden Fall das Veloped.

J
Johan ist der Autor dieses Lösungsartikels.

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.