Was ist ein Rollator?


Der Rollator ist eine schwedische Erfindung, die in der 70er-Jahren von der Schwedin Aina Wifalk (Wikipedia) entwickelt worden ist. Es gibt verschiedene Rollatortypen, die für verschiedene Zwecke geeignet sind, und laut schwedischer Rollatortradition werden die wie folgt aufgeteilt;

  • Indoor-Rollatoren, mit kleinen Rädern (8"/20 cm oder kleiner) und Massivreifen (PU), die für die Nutzung im Haus/in der Wohnung geeignet sind.
  • Outdoor-Rollatoren, mit großen Rädern (mindestens 12"/31 cm) und Massiv- oder Luftreifen, die für die Benutzung im Außenbereich geeignet sind.
  • Gelände-Rollatoren, mit einem "3-Rad-Design" (wie Kinderwägen fürs Gelände), großen Rädern (12"/31 cm oder größer) und vorzugweise Luftreifen, die für die Benutzung im Wald, auf Wiese und über Stock und Stein, geeignet sind.

Dazu gibt es Sonderausführungen, z.B. Rollatoren mit Unterarmauflagen, Einhandbremsen, u.s.w. Ein echter Rollator soll, um die verlangte Stabilität und Sicherheit zu bieten, gemäß dem europäischen standard ISO-11199 überprüft und freigelassen sein.

J
Johan ist der Autor dieses Lösungsartikels.

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.